Restaurant Blondie´s in Bochum & Trantenrother Hof in Witten

Foto: Laura Ziel

Vegan, vegetarisch oder mit Bio-Rindfleisch – in diesen Variationen erhält der Gast im „Blondie´s“ hausgemachte Burger. In dem seit 2009 von Uwe Twiehoff (rechts im Bild) und Andrea Münter betriebenen Restaurant „Blondie´s“ in Bochum spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Neben dem Bezug von Ökostrom, der Verwendung von Strohhalmen aus Stroh und der vorwiegend veganen Speisekarte werden auch Bio-Lebensmittel verwendet. Das Bio-Rindfleisch stammt dabei ausschließlich aus Nord-Rhein-Westfalen und wird vom BioHaus in Hattingen bezogen. Bei den Eiern war es den Betreibern vor allem wichtig, dass es sich um regionale Eier in Demeter-Qualität handelt. Auf der Suche nach lokalen Erzeugern, die diesen Qualitätsanspruch erfüllen konnten, stieß Uwe Twiehoff auf den Trantenrother Hof in Witten.

Der Trantenrother Hof wird von den Landwirten Bert Schulze-Poll und Witiko Ludewig gemeinsam mit 14 Mitarbeitern nach strengen Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Neben den Eiern, die von ca. 300 Hühnern stammen, werden auch Gemüse, Äpfel, Beeren und geringe Mengen an Fleisch (Schwein, Geflügel) auf ca. 10 Hektar Land produziert. Die Ware wird im eigenen Hofladen sowie Lebensmittelgeschäften in der Region angeboten. Zudem ist der Hof viermal die Woche mit eigenem Stand auf dem Bochumer Wochenmarkt vertreten. Hier kaufen die Betreiber des Restaurant „Blondie`s“ seit ca. einem Jahr regelmäßig jeden Dienstag die benötigte Menge an Eiern ein. Uwe Twiehoff beschreibt seinen Kooperationspartner als zuverlässig wie authentisch, außerdem schätzt er die soziale Einstellung der Hofmitarbeiter- und betreiber. Neben der Haupttätigkeit des Lebensmittelanbaus bietet der Trantenrother Hof Praktika für die Schüler der Waldorfschule an und arbeitet mit der Reha in Bochum und der Tages-Klinik Herdecke zusammen, indem sie den Patienten praktische Arbeiten am Hof anbieten.

Text: Laura Ziel

Restaurant Blondie’s
Trantenrother Hof


zurück zur Auswahl